klettergebiete-online ist eine Community und Informationsplattform für Kletterer. Sie bietet viele Tipps zu Klettergebieten, Kletterhallen und zu Klettermaterial.

Klettergebiet Geiselstein

Geiselstein

Klettern bei Oberammergau / Klettern im Ammergau

[[add|group=24|quantity=1]]

Der Geiselstein ist ein sehr populäres Klettergebiet im Allgäu, dessen 6 Sektoren (Südwand, Ostwand, Nordwand, Nordwestwand, Westwand und Südwestwand) sehr unterschiedliche Charaktere haben.

Von alle vier Seiten zeigt sich der Geiselsteins als felsiger Berg, selbst der Normalweg ist ohne Klettern nicht zu meistern.

Charakter

Der Geiselstein bietet eine vielzahl von Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und unterschiedlichen Längen. So sind die Kletterrouten der Westwand gut 100m, die der Südwand kanpp 200m, die Routen der Ostwand sind ca. 300m und die Längsten sind an der Nordwand mit bis zu 400m. Bei allen Routen handelt es sich um alpines Klettern! Auch zusätzliches Sicherungsmaterial wie Friends, Camalots und Klemmkeile können oft von Nutzen sein.

Eigenschaften
Anzahl Routen: 
41
Max. Wandhöhe (in Meter): 
400
Schwierigkeitsgrad von: 
5
Schwierigkeitsgrad bis: 
9
Seillängen: 
mehrere Seillängen
Absicherung: 
große Hakenabstände
Hakenqualität: 
gut
Klettern bei Regen: 
nicht möglich
Klettern mit Kindern: 
nicht möglich
Anfänger: 
keine Möglichkeiten

Abstieg

Nach einem erfolgreichem Klettertag am Geiselstein, kann man über den Normalweg, der sich an der Westseite des Geiselsteins befindet abklettern. Achtung! Der Abstige über den Normalweg ist nicht einfach! Fast durchgehend muss abgeklettert werden.

Anfahrt und Zugang

Wie auch bei dem Klettergebiete Kenzenkopf, fährt man von Halblech aus mit dem Kenzenbus über ca. 24km durch das Halblechtal und zur Kenzenhütte ( Busfahrplan). Von dort aus folgt man dem Wanderweg zum Geiselstein. Die verschieden Sektoren erreicht man vom Geiselsteinsattel aus. Von der Kenzenhütte bis zum Geiselsteinsattel benötigt man ca. 30 Minuten.

Kletterführer / Boulderführer

Kletterführer Ammergau (Verlag Panico)

Der broschierte Ammergau KletterführerKletterführer Ammergau ist in der 2. Auflage 2005 beim Panico Alpinverlag erschienen.

Read more ...
3.77778
Your rating: None Average: 3.8 (9 votes)

Traumberg

5

Sehr guter Artikel, dem ist hinzuzufügen, dass auch Routen (Genusstouren) dritten und vierten Schwierigkeitsgrad existieren, die Hakenabstände sind für alpine Verhältnisse meist sehr vorbildlich. Westseitig sind außerdem kurze, knackige Sportkletterrouten vorhanden. Alles in Allem in echter Geheimtipp in massivem Traumfels.

Kenzenbus

4

Die Fahrt mit dem Bus durch das Halblechtal beträgt etwa 10 km nicht wie angegeben 24 km. Schönen Gruß fritz